Kroatien

Home

Kroatien

Brac

Dugi Otok

Dubrovnik

Hvar

Korcula

Kornaten

Krka

Lastovo

Miljet

Palmizana

Peljesac

Primosten

Sibenik

Tribunj

Trogir

Vis

 

Kroatien

Info Kroatien

Fläche: 56.538 km2 (knapp drei viertel Österreichs)
Bevölkerung: 4,5 Mio.
Hauptstadt: Zagreb
Sprache: Kroatisch
Währung: 1 Kuna = 100 Lipa
Lage: im Nordosten Ungarn, im Osten Jugoslawien, im Südosten und Süden Bosnien-Herzegowina, im Südwesten und Westen Adriatisches Meer
KFZ-Kennzeichen: HR
 

Natur

Die Vegetation ist mediterran, mit Zypressen, Ölbäumen, Zedern, Pinien und Agaven. In Gebirgen gehen Eichenbestände mit zunehmender Höhe in Buchen und Nadelhölzer über. In den Karstengebieten wachsen Macchie. Die einstigen Laubwäldbestände wurden weitgehend gerodet. In den Gebirgen leben Braunbären, Wildkatzen, Wölfe, Adler und Geier. In den Küstenregionen sind Eidechsen und Schildkröten heimisch. Die Insektenwelt ist hier besonders artenreich, hervorzuheben ist die Gottesanbeterin. 

Wetter

Im Landesinneren herrscht kontinentales Klima. Im Sommer liegen die Temperaturen bei 23°C, im Winter um 1°C. Die Jahresniederschlagsmenge beträgt ca. 800 mm. An der Adriaküste ist es wärmer und auch feuchter. Die durchschnittlichen Sommertemperaturen betragen eta 25°C, im Winter ist es zwischen 5 und 9°C warm. Bis zu 3.000 mm fallen jährlich an Niederschlag. Böige Fallwinde können an der Adria auftreten, erzeugt durch kalte Bergluft aus dem Landesinneren.  

Geographie

Das Land ist geprägt vom Zwischenstromland im Nordosten und dem Kroatisch-Slawonischen Inselgebirge zwischen Drau und Save (Pannonische Region). Im Nordwesten ist die Halbinsel Istrien gelegen und in Hochkroatien und an der norddalmatinischen Küste erstreckt sich ein stark verkarstetes Gebirgsland. Der Süden und Südwesten wird von einem schmalen ca. 1.800 km langen Küstenstreifen der Adria druchzogen. Ihm sind zahlreiche Inseln vorgelagert. 

Geschichte

Für die im 7. Jahrhundert einwandernden südslawischen Kroaten machte sich 924 der kroatische Fürst Tomislaw zum König des kroatischen Reiches. 1091 kam Kroatien auf Grund von Erbansprüchen der ungarischen Dynastie an Ungarn. Seit 1527 unter Herrschaft der Habsburger, fiel nach und nach fast das gesamte kroatische Gebiet an die Türken. 1699 wurden im Frieden von Karlowitz große Teile Kroatiens und ganz Slawonien den Habsburgern zugesprochen. Nach der ungarischen Revolution 1849 wurde unter Gründung eines eigenen Kronlands die Trennung von Ungarn vollzogen. 1918 erklärten die Kroaten ihre Vereinigung mit Slowenen und Serben in einem eigenen Staat Jugoslawien. Seit Ende der 1980er Jahre wuchs der Konflikt mit den Serben, die undemokratisch die Politik des Landes bestimmten. Aus der Unabhängigkeitserklärung der Kroaten 1991 entwickelte sich ein blutiger Bürgerkrieg. Nach internationaler Anerkennung der Unabhängigkeit Kroatiens stationierte 1992 die UNO Friedenstruppen in den serbisch besetzten Gebieten Kroatiens. Dem 1992 ins Amt gewählte Tudjman gelang 1995 zusammen mit den Präsidenten Bosnien-Herzegowinas und Serbiens die Unterzeichnung eines Friedensabkommens. 1997 wurde er erneut zum kroatischen Präsidenten gewählt, er verstarb 1999. Bei den Parlamentswahlen im Jahr 2000 ging ein Bündnis der Sozialdemokratischen und der Sozialliberalen Partei (SDP und HSLS) als Wahlsieger hervor. Bei den Präsidentschaftswahlen 2000 gewann S. Mesic, Kandidat der liberal-konservativen Volkspartei (HNS).

News:

Die NEWS werden ergänzt durch die Logbuch-Seite.

Link für günstige Flüge

http://www.condor.

Dezember 2012
Allen, auch von denen wir nichts mehr hören und lesen, ein frohes Fest und ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.




Mitsegler sind auf unserer Reise um die Welt willkommen.

 

 

www.tartaruga1.de